Herzlich Willkommen bei Familie Bullmer

Bei uns in der Gehrenmühle leben schon seit 1851 Pferde.
Anfangs als Arbeitstier, heute als Freizeitpartner wurden und werden sie hier hoch geschätzt!

Auf der folgenden Seite wollen wir uns kurz vorstellen und Ihnen einen kurzen Überblick über das Leben im Pferdeparadies geben.

Herzliche Grüße
Ihre Familie Bullmer

Tradition seit 1851

1851:  Leonhard Bullmer, aus Gnötzheim,
heiratet in das Anwesen ein – die ersten Pferde ziehen ein.

1873: Das Mühlengebäude wird neu errichtet.

1885: Leonhard Bullmer übergibt die Mühle an seinen Sohn Christoph Bullmer.

Von Wasser & Strom

ca. 1900: Die Mühle wird zur Kunstmühle umgebaut. Sie wird nur mit Hilfe des kleinen Bachs und seiner Wasserkraft über ein großes Wasserrad angetrieben – auch der Strom wird so erzeugt.

1920: Die Mühle geht in den Besitz von Hans Bullmer über.

1930: Ein Dieselmotor wird eingebaut, um die Zeiten zu überbrücken, in denen das Wasser knapp ist.

Das Ende der Mühle?

1947: Die Mühle wird an das Stromnetz angeschlossen und der Dieselmotor durch einen Elektromotor ersetzt.

1949: Wilhelm Bullmer übernimmt die Gehrenmühle.

1960: Der Mühlbetrieb wird eingestellt.

Eine neue Aufgabe für die Mühle

1997: Das Anwesen wird an den heutigen Besitzer, Rainer Bullmer, übergeben.

2002: Die Gehrenmühle bekommt eine neue Aufgabe: Die ersten Pensionpferde ziehen ein und das Paradies wird Stück für Stück auf- und ausgebaut.

2004: Eine Reithalle wird gebaut, um die Pferde bei Wind & Wetter bewegen zu können – auch im Winter bleibt es jetzt trocken!

Zukunftsmusik

2016: Der Winterauslauf wird verlegt und befestigt – Matsch gehört jetzt auch nach größeren Regenfällen der Geschichte an!

Auch in Zukunft haben wir noch einiges vor! Schritt für Schritt wächst unser Pferdeparadies weiter – und wir freuen uns auf viele weitere schöne Jahre!

Ihre Familie Bullmer